Seite auswählen

Ihr kennt das vielleicht: Man hat seinen Lieblingskaffee endlich gefunden und dann gab es da noch ein günstiges Angebot und ihr habt gleich ein wenig mehr davon gekauft. Doch nach einer Zeit schmeckt auch der teure Kaffee nicht mehr richtig ,lecker. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ihr ihn falsch aufbewahrt oder zu lange in eurem Hamstervorrat hattet. Da ihr wirklich nicht allein mit dem Problem dasteht, haben wir uns die Frage gestellt, wie man Kaffee am besten lagert. Kaffee im Kühlschrank, in der Plastikdose oder im stylischen Glasbehälter? Kann man Kaffee eigentlich einfrieren und halten Bohnen länger als gemahlener Kaffee frisch? Hier kommen unsere Antworten auf die häufigsten Fragen und Probleme beim Kaffee Aufbewahren.

Kaffee richtig aufbewahren

Wenn es ums Kaffee aufbewahren geht, sollte man zuallererst wissen, wer die Feinde eines guten Kaffees sind. Das sind Hitze, Feuchtigkeit. Licht, Sauerstoff und andere Geruchsstoffe. Diese sollten gemieden werden. Damit ist eines klar: bei normaler Zimmertemperatur in einem licht- und luftdurchlässigem Gefäß sollte Kaffee auf jeden Fall nicht gelagert werden. Die Aromen, die sich aus den Ölen der Kaffeebohne entwickeln, werden schneller oxidieren und somit ranzig werden. Das lässt euren Kaffee schnell unangenehm schmecken, auch wenn ihr den besten Kaffee habt, der perfekt geröstet und mit genau dem richtigen Mahlgrad in eure Maschine oder den Filter kommt. Nach dem Öffnen solltet ihr euren Kaffee also am besten dunkel, möglichst kühl und verschlossen aufbewahren.

Die Wirkung der Feinde des Kaffees

Licht

Sonneneinstrahlung sorgt dafür, dass sich die Aromen im Kaffee zersetzen. Euer Kaffee verliert meist schon in wenigen Tagen spürbar an Aroma.

Sauerstoff

Lasst ihr eure geöffnete Kaffeeverpackung einfach so offen draußen stehen oder bewahrt in in einer nicht luftdichten Dose auf, kommt Sauerstoff an die Bohnen oder das Kaffeepulver. Sauerstoff löst dann eine chemische Reaktion aus – der Kaffee oxidiert und wird ranzig.

Feuchtigkeit und Hitze

Setzt ihr eure Kaffeebohnen oder das Pulver extremen Temperaturschwankungen aus, kann sich Kondensflüssigkeit bilden. Diese zieht in den Kaffee und schwächt sein Aroma und die Haltbarkeit.

Geruchsstoffe

Kaffee nimmt sehr schnell die Gerüche anderer Lebensmittel oder der Umgebung an und kann so auch schon einmal nicht nur schlecht schmecken, sondern ungenießbar werden. Diese Eigenschaft könnt ihr euch aber im Alltag zunutze machen. Ein Schälchen Kaffeepulver im Kühlschrank oder auch im Auto verbannt schlechte Gerüche zuverlässig.

Frische Bohnen statt Pulver!

Viele greifen aus Zeitgründen oder auch einfach nur aus Gewohnheit zum Kaffeepulver statt zu ganzen Bohnen, die man dann selbst zu Hause erst noch mahlen muss. Aber die Kaffeebohnen halten ihr Aroma viel länger als schon fertig gemahlener Kaffee. Auch wenn ihr einen Kaffeevollautomaten habt, gebt nicht einen großen Vorrat an Bohnen hinein, sondern immer nur das, was ihr gerade für eine gute Tasse Kaffee oder zwei benötigt. Auch im Automaten bekommen die Bohnen Kontakt zu Sauerstoff und Feuchtigkeit und verlieren dadurch schnell an Aroma. Aber auch Bohnen sind nicht ewig haltbar und sollten innerhalb von sechs bis acht Wochen verbraucht werden.

Die richtigen Gefäße für Kaffeebohnen und Kaffeepulver

Kaffeedose aus Porzellan

Eigentlich wäre es am besten, wenn man den Kaffee nicht umfüllen müsste, nachdem man ihn gekauft hat. Denn schon durch das Umschütten gelangt Sauerstoff und Feuchtigkeit an die Bohnen oder das Kaffeepulver. Aber leider sind die meisten Umverpackungen nicht dafür geeignet. Also hilft nur Umfüllen, doch in welches Gefäß? Für die Lagerung von Kaffee sind am besten Gefäße aus Keramik oder Porzellan geeignet, denn in ihnen kann der Kaffee dunkel gelagert werden. Jeder kennt die gute alte Porzellandose bei Oma, doch sie hat einen Haken. Sie schließt nicht luftdicht! Legt euch also ein Gefäß für die Kaffeeaufbewahrung zu, welches eine Gummidichtung hat. So werden Gerüche, Licht und Feuchtigkeit vom Kaffee ferngehalten und der Kaffee hält sich bis zu acht Wochen frisch. Bewahrt ihn am besten in einem Schrank auf, in dem es ungefähr 18 Grad Celsius sind.

Jetzt sagt ihr vielleicht: Ich habe doch ein Schraubglas, das schließt doch auch luftdicht?! Schraubgläser haben die unangenehme Eigenschaft des Gewindes, in dem sich Reste vom Pulver oder andere Kaffeepartikel absetzen können und dann oxidieren. Euer Kaffee wird dann ranzig schmecken und das wäre doch sehr schade. Wenn ihr trotzdem nicht wechseln wollt, dann verzichtet wenigstens auf Behälter aus durchsichtigem Glas, denn das Licht schadet dem Kaffee. Auch Kunstoffbehältnisse sind nicht Gelbe vom Ei, denn sie haben meist einen Eigengeruch, der an den Kaffee abgegeben wird.

Kaffeepulver richtig lagern

Nicht jeder hat eine Kaffeemühle und will sich eine zulegen. Daher wird eben immer noch sehr oft schon fertig gemahlenes Kaffeepulver im Schrank aufbewahrt. Manche lagern ihr Kaffeepulver in Dosen oder Behältnissen aus Kunststoff. Mehrere Anbieter werben hier mit extra für das Kaffeepulver designten Gefäßen, die teilweise sogar noch Portionierhilfen haben. Lasst die Finger davon. Kaffeepulver hat eine noch viel größere Oberfläche als Kaffeebohnen, an der sich die Feinde des Wachmachers vergreifen können. Lagert also auch euer Kaffeepulver in Keramik- oder Porzellandosen mit Gummidichtung. Lagert immer nur soviel Kaffeepulver, wie ihr auch immer in den nächsten Tagen verbrauchen werdet. Auch im dunklen Schrank ist der Kaffee nicht ewig haltbar und verliert Aroma. Bei guter Lagerung kann auch gemahlener Kaffee noch vier Wochen nach der ersten Öffnung schmecken.

Kaffee aufbewahren im Kühlschrank

Da man Kaffee kühl lagern sollte, wandert er in vielen Haushalten in den Kühlschrank. Davon raten wir euch aber dringlichst ab. Hier lagert der Kaffee zusammen mit vielen anderen Lebensmitteln und die Feuchtigkeit, die sich durch die Temperaturschwankungen beim ständigen Herausnehmen und Wieder-Hineinstellen bildet, schadet dem Kaffee noch zusätzlich. Verzichtet also auf den Kühlschrank und lagert euren Kaffee unbedingt an einem trockenen Ort.

Kann man Kaffee einfrieren?

Wir raten im Prinzip schon die ganze Zeit von Vorratskäufen beim Kaffee ab. Manchmal ist aber die Verlockung doch zu groß und man kauft die Lieblingsbohnen in größeren Mengen. Nachdem man dies nun alles gelesen hat, stellt sich die berechtigte Frage: Wohin denn nun mit dem Kaffee? Von der Kaffeeaufbewahrung im Kühlschrank haben wir abgeraten, aber die Tiefkühltruhe ist eine Alternative. Obwohl auch dort viele andere Lebensmittel lagern, ist das Klima in einem Gefrierschrank oder einer Truhe deutlich trockener. Wenn ihr eure Kaffeebohnen- nicht das Kaffeemehl! – in Portionsgrößen einfriert und dann herausnehmt, wenn ihr sie braucht, ist das Kaffee Aufbewahren im Tiefkühlschrank durchaus möglich und schadet den Bohnen nicht. Manch einer bewahrt seine Kaffeebohnen sogar ausschließlich im Gefrierschrank auf, denn schließlich erfüllt der alle Bedingungen für eine optimale Lagerung: luftdicht verschlossen in den richtigen Behältern, kühl und dunkel. Nach der Entnahme können die Bohnen sogar direkt gemahlen werden, da sich beim Einfrieren von Kaffeebohnen fast keine Feuchtigkeit bildet.

Wie lange ist Kaffee haltbar?

Eine nicht unbedeutende Größe beim Kaffee aufbewahren ist die Zeit. Dem Kaffee wird oft nachgesagt, dass er ewig haltbar ist. Dem ist im Prinzip auch so, auch wenn er meist mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum von zwei bis drei Jahren versehen ist. Aber Kaffee gehört wie Reis, Salz oder Tee zu den Lebensmitteln, bei denen man von einem Mindesthaltbarkeitsdatum auch absehen könnte. Wie wir gesehen haben, wird ein Kaffee nach Öffnen der Originalverpackung generell nicht schlecht, aber eine zu lange Lagerzeit geht auf Kosten des Geschmacks. Auch die eingeschweißten Kaffeesorten verlieren über die Jahre deutlich an Aroma. Trinken kann man den Kaffee dann natürlich immer noch, aber ob man ihn dann noch genießt, ist zweifelhaft.

5 zusammenfassende Tipps zum Kaffee Aufbewahren

  • Kauft frische Bohnen und mahlt sie erst kurz vor dem Kaffee-Kochen. So wird auch euer Kaffeegenuss perfekt!
  • Mahlt immer nur die Menge an Kaffee, die ihr auch verbraucht.
  • Bewahrt euren Kaffee in Porzellandosen oder Keramikdosen mit einer Gummidichtung an einem dunklen Ort auf.
  • Lagert Kaffee nicht im Kühlschrank!

 

Kaffee aufbewahren – So macht man es richtig!
5 (100%) 3 votes